Archiv der Kategorie: coming soon

Artikel mit dieser Kategorie beinhalten Aufgabenstellungen und Ankündigungen, die baldmöglichst umzusetzen sind.

Mein brandneues Macbook Pro kommt bald … Freude, Freude, Freude …

Der aktuelle Stand:  Wenn ich an meinen Windows-Laptop (Baujahr 2008) denke … Oh weh, bis der Rechner mal in die Gänge kommt … und der Lüfter röhrt dass man in noch in 5 Metern Entfernung deutlich hört. Ich mag ihn nicht mehr, daran konnte auch Windows 8.1 wenig ändern. Und der iMac (Early 2006) mit CoreDuo, der musste auch mal ausgetauscht werden.  So langsam rechnete ich auch mal mit einem Ausfall. Eine Laufzeit von 7 Jahren, da hat er sich sein Altenteil bei einem Wenignutzer verdient.

Was nun kommt: Es gab ja einiges an Auswahl, das kann man schon etwas dran knobeln. Nach vielen Überlegungen und langem Hin und Her habe ich mich entschieden. Ich bin bald stolzer Besitzer eines MacBook Pro. Es sollte schon was portables sein, das war schon von Anfang an klar. Und genügend RAM und Rechenpower sollten schon auch da sein. Bildbearbeitung, Virtualisierung, evtl. mal ein Videoschnitt, 25 geöffnete Browsertabs … das alles will bewältigt werden. Außerdem soll sich die Investition auch lohnen, ich will mir nicht in drei Jahren wieder was Neues anschaffen, oder mich ärgern, dass es an allen Ecken klemmt. Darum war dann schon klar, dass ich in 16GB RAM und einen Core-i7-Prozessor investieren will. Darum liebäugelte ich einige Zeit mit dem Retina-Spitzenmodell mit 15″-Bildschirm und Quad-Core-i7. Doch der ist mir zu groß und zu schwer. Darum verzichte ich jetzt auf die dezidierte Nvidia-Grafik und die bessere Variante der Intel-Iris-Grafikeinheit. Ich habe mich für einen Macbook Pro mit 13,3″-Retina-Display und Dual-Core i7 entschieden. Die Frage nach der Größe der SSD habe ich mit 512GB beantwortet. Das hat zwar den Preis noch mal ordentlich in die Höhe getrieben, aber ich möchte nicht in absehbarer Zeit wieder wegen praller iTunes- und iPhoto-Library an eine Erweiterung denken müssen. Sondern ich möchte Spaß an der Geschwindigkeit der SSD haben, und keine Daten von einer externe Festplatte oder über das Netzwerk beziehen.

Die Modelle vom Herbst 2013 bringen auch alle OS X 10.9 Mavericks von Haus aus mit. Und das iLife- und iWork-Paket. Man kann also auch ohne große Installationsorgien sofort loslegen und dann in Ruhe installieren was man zum Arbeiten braucht.

In den nächsten Tagen kommt es, das gute Stück, und ich bin schon sehr, sehr gespannt darauf.

WordPress-Version 3.8 verfügbar

WordPress 3.8 „Parker“ wurde veröffentlicht. Die englische und die deutsche Versionen stehen zum Download bereit.

  • Infos zu den Neuerungen gibt es hier.
  • Es gibt eine neues Theme „Twenty Fourteen„. Es sieht schon auf den ersten Blick sehr interessant aus.

Vor der Installation sollte folgendes geklärt sein:

  • Die Mindestvoraussetzungen für die Installation: MySQL 5.0.15 und PHP 5.2.4.
    Mein Webhosting-Paket erfüllt die Mindestvoraussetzungen an den MySQL-Server und die PHP-Unterstützung.
  • Datensicherung der Datenbank und des kompletten Blogverzeichnis / Webspace. Bei mir läuft jede Nacht eine komplette Datensicherung.
  • Wie installiert man die neue Version? Für die manuelle Installation gibt es hier eine tolle Anleitung.

 

 

Die Welt von oben

Ab und zu möchte man sich (evtl. für eine Routenplanung) einen Überblick über eine bestimmtes Gebiet verschaffen. Was früher die gute alte Landkarte ermöglichte, das liefert heutzutage oft GoogleMaps.

Es gibt allerdings weitere Möglichkeiten:

Coming soon … weitere Möglichkeiten / Infos

Modifikationen am Theme

Vor einigen Tagen habe ich kleinere Modifikationen an dem von mir verwendeten Standard-Theme „Twenty Thirteen“ vorgenommen (siehe hier). Es ist mir nun klar geworden, dass das möglicherweise bei einem Update problematisch wird. Die Änderungen werden dann von dem Update einfach überschrieben. Dazu muss ich mir noch weitere Gedanken machen.

  • Ich könnte die Änderungen immer dokumentieren und dann nach dem Update erneut ausführen.
  • Vielleicht finde ich eine Möglichkeit, dass ein Update bereits gemachte Änderungen respektiert. Ansatzweise habe ich im Heise-Artikel-Archiv etwas darüber gelesen. Die Modifikationen werden nicht direkt im Standard-Theme vorgenommen sondern in einem „Child-Theme“.

Coming soon: Strategie, wie ich damit umgehen will.

WordPress-Theme Twenty Thirteen

Bei der Installation des Blogs habe ich mit ein oder zwei Themes herumprobiert, das mitgelieferte hat mir dann aber doch erst mal am besten gefallen. Mich stört allerdings, dass die Überschriften der Beiträge so riesig sind. Die erschlagen einen förmlich. Der Kopf des Themes und die erste Überschrift verschlingen auf meinem Laptop-Monitor bereits die halbe Höhe des Bildschirms. Das möchte ich nun zügig ändern. Coming soon: kleinere Überschriften!

Eine Möglichkeit wie ich das ändern könnte habe ich hier gefunden. Die Überschriften habe ich nun von <h1> auf <h2> geändert. Allerdings sieht die Schrift „Bitter“ (von google.com) dann komisch aus. Da ich aber den Tipp ernst nehme, dass es für die Suchmaschinenoptimierung so besser ist … lasse ich es erst mal so.

Eine weitere, sehr interessante Seite hab ich gefunden: besseronlineblog.de

 

Dokumentation der Blogentwicklung

Vor 8 Tagen hat dieser Blog das Licht der Welt erblickt. Ich will an einer konkreten Aufgabe ein EDV-Projekt üben. Bislang habe ich einiges geschafft! Ist der Blog bislang eine Dokumentation der Arbeit der letzten Zeit … so braucht er dennoch eine straffere und genauere, schriftliche Dokumentation. Das ist dann eine der nächsten Aufgaben.

Diesen Beitrag habe ich mit Word verfasst, bei dem dem Bild handelt es sich um einen in Word direkt eingefügen Screenshot.