Schlagwort-Archiv: Datensicherung

WordPress-Version 3.8 verfügbar

WordPress 3.8 “Parker” wurde veröffentlicht. Die englische und die deutsche Versionen stehen zum Download bereit.

  • Infos zu den Neuerungen gibt es hier.
  • Es gibt eine neues Theme “Twenty Fourteen“. Es sieht schon auf den ersten Blick sehr interessant aus.

Vor der Installation sollte folgendes geklärt sein:

  • Die Mindestvoraussetzungen für die Installation: MySQL 5.0.15 und PHP 5.2.4.
    Mein Webhosting-Paket erfüllt die Mindestvoraussetzungen an den MySQL-Server und die PHP-Unterstützung.
  • Datensicherung der Datenbank und des kompletten Blogverzeichnis / Webspace. Bei mir läuft jede Nacht eine komplette Datensicherung.
  • Wie installiert man die neue Version? Für die manuelle Installation gibt es hier eine tolle Anleitung.

 

 

Datensicherung im Test

Wie ich hier beschrichtet habe, läuft jede Nacht die Datensicherung des Blogs. Würde sie jedoch im Ernstfall funktionieren? Das bestätigt nur ein Praxistest. Mir schwebt vor diese Datensicherung (ZIP-File bestehend Datenbank und Blogverzeichnis) auf einem lokalen Webserver zu testen. Es steht mir eine Netzwerk-Festplatte zur Verfügung die grundsätzlich geeignet ist. Auf dem QNAP-NAS kann ein MySQL-Server und ein Webserver gestartet werden.

Anregungen zum Thema habe ich hier gefunden. Eine ordentliche Datensicherung ist unerlässlich.

Momentan kämpfe ich noch mit der Konfiguration des NAS und dem MySQL-Frontend phpMyAdmin. Die letzten 8 Stunden habe ich mir mit Webseiten zum Thema um die Ohren geschlagen.

Es funktioniert! Es ist 04:31, und es funktioniert. Ein ganzes Stück Arbeit ist getan.
Die Datensicherung funktioniert. Das Backup läuft auf einem lokalen Webserver einwandfrei.

Folgendes war zu tun:

  • Konfiguration des QNAP-NAS: Webserver und MySQL-Server aktivieren. Das phpMyAdmin-Frontend für den MySQL-Server musste installiert werden (und den musste ich erst mal in Grundzügen begreifen).
  • die Datenbank aus dem Backup wird in auf den MySQL-Server überspielt
  • das Blogverzeichnis auf den Webserver kopieren
  • die wp-config.php an den neuen Datenbankpfad, -user und -passwort anpassen
  • in der Datenbank müssen für den Testlauf die Pfade an den lokalen Webserver angepasst werden

Es funktioniert!

Hilfreich waren diese beiden Blogs: www.blogprojekt.de und www.3D-Mediadesign.de

Datensicherung – erfolgreich

Im Moment sitze ich vor dem Rechner und beobachte wie das Plugin backwpup eine Datensicherung macht. Das Plugin habe ich mit einem Dropbox-Account verknüpft.

Zuerst war ich mir nicht sicher ob es wirklich geklappt hat. Das Logfile beinhaltete eine Fehlermeldung, dich ich allerdings durch Zugriffsrechte auf das Log-Verzeichnis beheben konnte. Seitdem meldet das Plugin eine erfolgreiche Sicherung der Daten. Das Backup-Archiv ist momentan lediglich 9 MB groß. Ich hab das File entpackt und untersucht. Die Datenbank ist drin, und auch eine Kopie des Blogverzeichnis. Es sieht so aus als sei alles in Ordnung.

Die Datensicherung läuft nun jede Nacht. Ich glaube ich kann, was die Arbeit an dem Blog angeht, beruhigter sein.

Datensicherung

Momentan läuft der Blog noch ohne eine Datensicherung. Das macht mich schon ein wenig nervös. Immerhin habe ich bereits viele Stunde in das Projekt investiert.

Es gibt ja mehrere denkbare Zwischenfälle, die eine Datensicherung unabdingbar machen:

  • Ich mache einen “Fehler” und beschädige oder zerstöre die Installation.
  • Eindringlinge verschaffen sich Zutritt in das System und richten Schaden an.
  • Es kommt zu einem Datenverlust auf dem Webserver

Darum hat die Umsetzung einer regelmäßigen Datensicherung hohe Priorität und soll in Kürze auf festen Beinen stehen. Ein Plugin könnte für Abhilfe sorgen und die regelmäßige Ausführung garantieren.